Erhalten PV-Freiflächenanlagen noch eine Förderung nach dem EEG?

Häufige Frage

erstellt am: 

04.09.2014

Textfassung vom: 

29.06.2018

zuletzt geprüft am: 

29.06.2018

Inbetriebnahme ab dem 1. Januar 2017

Freiflächenanlagen, die nach dem 31. Dezember 2016 in Betrieb genommen worden sind und eine installierte Leistung von mehr als 750 kW aufweisen, erhalten gemäß § 22 Abs. 3 EEG 2017 nur dann eine Förderung, wenn sie erfolgreich an einer Ausschreibung teilgenommen haben. Informationen zum Ausschreibungsverfahren finden Sie auf den Seiten der Bundesnetzagentur.

Freiflächenanlagen, die eine installierte Leistung von weniger als 750 kW aufweisen, können also eine Förderung auch ohne Ausschreibung erhalten. Bei der Bestimmung der Leistungsgrenze von 750 kW sind die Zusammenfassungsregelungen aus § 24 Abs. 1 und Abs. 2 EEG 2017 zu beachten. Fragen zur Zusammenfassung nach § 24 Abs. 1 EEG 2017 hat die Clearingstelle im Hinweisverfahren 2017/22 geklärt.

Inbetriebnahme zwischen dem 1. September 2015 und dem 31. Dezember 2016

Freiflächenanlagen, die zwischen dem 1. September 2015 und dem 31. Dezember 2016 in Betrieb gegangen sind, erhalten eine Förderung nur nach erfolgreicher Teilnahme an einer Ausschreibung gemäß der Freiflächenausschreibungsverordnung (FFAV). Ohne eine solche erfolgreiche Teilnahme an einer Ausschreibung verringert sich gemäß § 55 Abs. 3 EEG 2014 der für die Förderung anzulegende Wert auf Null. Im Falle einer erfolgreichen Teilnahme richtet sich die Vergütung nach dem im Ausschreibungsverfahren erteilten Zuschlag. Informationen zum Ausschreibungsverfahren nach der FFAV finden Sie ebenfalls auf den Seiten der Bundesnetzagentur.

Solarstromanlagen auf Gebäuden oder baulichen Anlagen mit vorrangig anderem Errichtungszweck als die Solarstromerzeugung erhalten danach weiterhin eine gesetzliche festgelegte Förderung (ohne Teilnahme an einer Ausschreibung). Ob im konkreten Fall eine bauliche Anlage oder eine Freiflächenanlage vorliegt, kann im Rahmen eines Verfahrens vor der Clearingstelle geklärt werden.

Definition der "Freiflächenanlage"

"Freiflächenanlage" ist nach der gesetzlichen Definition jede Solarstromanlage, "die nicht in, an oder auf einem Gebäude oder einer sonstigen baulichen Anlage, die vorrangig zu anderen Zwecken als der Erzeugung von Strom aus solarer Strahlungsenergie errichtet worden ist, angebracht ist".

(1 Punkt = gar nicht, 5 Punkte = sehr gut; dargestellt ist der Durchschnitt)
52.6618/958
Ausführlichere Rückmeldung
Wenn Sie mögen, können Sie uns eine ausführlichere Rückmeldung zu unserer Arbeit geben (Zeitbedarf etwa 3 Minuten).